Noch einmal: NEIN zur doppeldeutigen Initiative „Lehrpläne vors Volk“

Am 4. März 2018 stimmen wir im Kanton Bern über die Initiative „Lehrpläne vors Volk“ ab. Eine Annahme wäre für die Schule fatal. Bildung Bern setzt sich mit einem überparteilichen Komitee entschieden gegen die Initiative ein, denn die Initiative ist:

  • Doppeldeutig, weil mehr Mitsprache versprochen, dabei aber der Lehrplan 21 torpediert wird.
  • Unvernünftig, weil die Harmonisierung des Schulsystems nicht umgesetzt wird.
  • Gefährlich, weil die Qualität der Schule aufs Spiel gesetzt wird.
  • Abzulehnen, damit wir Unsicherheiten und Chaos vermeiden.

Bildung Bern hat animierte Kurzfilme zum Thema produziert. Schauen Sie sich diese auf Facebook oder auf unserer Website an.