Merkblatt für Klassenhilfen

Die Diskussion über die Personenvielfalt an Volksschulen ist hochkomplex und kontrovers. In dieser Situation kann das Merkblatt von Bildung Bern für Klassenhilfen Klarheit schaffen.

Bildung Bern empfiehlt den Einsatz von sogenannten Klassenhilfen, also von Menschen, welche die Lehrpersonen im Unterricht unterstützen unter gewissen Voraussetzungen. Damit geeignete Klassenhilfen ausgewählt und effizient eingesetzt werden können, hat Bildung Bern ein Merkblatt für Lehrpersonen entwickelt.

Wichtig zu wissen:

  • Klassenhilfen können ausschliesslich im Kindergarten eingesetzt werden.
  • Klassenhilfen sind kein Ersatz für SOS-Lektionen oder für Stellvertretungen, denn sie sind keine ausgebildeten Fachpersonen.
  • Klassenhilfen sollen nur auf ausdrücklichen Wunsch des Klassenlehrerteams zum Einsatz kommen.
  • Klassenhilfen sollen über eine längere Zeit regelmässig, während der gleichen Lektionen, eingesetzt werden, damit eine Beziehung zu den Lernenden zu Stande kommen kann. Üblicherweise für 1 bis 10 Lektionen pro Woche pro Klasse.

Weil ein massiver Lehrkräftemangel droht, besteht eine beträchtliche Gefahr, dass Assistenzen dort eingesetzt werden, wo qualifizierte Lehrpersonen fehlen.

Bildung Bern betont: Der Einsatz von Klassenhilfen im Kindergarten kann pädagogisch sinnvoll sein, ist aber personalpolitisch problematisch: Versäumnisse in der Rekrutierung von gut ausgebildeten Lehrpersonen dürfen nicht mit Klassenhilfen kaschiert werden.