Nein zu "Lehrpläne vors Volk"

Bildung Bern lehnt die Initiative "Für demokratische Mitsprache - Lehrpläne vors Volk!" entschieden ab. Dies aus drei Gründen:

1. Ein Lehrplan wird von Bildungsfachleuten im intensiven Austausch mit Betroffenen erarbeitet und ist ein Fachwerk. Weder das Volk noch der Grosse Rat sollen darüber entscheiden können. Die Schule braucht Stabilität und Verlässlichkeit statt Willkür und Interessenspolitik.

2. Der Kanton Bern soll mitmachen bei der Harmonisierung des schweizerischen Bildungssystems und Teil davon sein.

3. Die Umsetzungsarbeiten zum Lehrplan 21 sind breit abgestützt und weit fortgeschritten. Die Annahme der Initiative würde zu grossen Unklarheiten führen.